Skip to main content

Burgen und Schlösser in Dorf Tirol: Schloss Tirol

Schloss Auer

In der Geschichte von Tirol werden "die Herren von Auer oberhalb Tirol" häufig erwähnt. Damit sind die Lehensträger von Schloss Auer gemeint. Das Schloss selbst steht am steilen Hang hin zum Spronser Bach am Eingang zum seenreichen Spronser Tal. 1288 kam die Feste in Besitz von Meinhard II., wurde Anfang des 14. Jahrhunderts erweitert und durch eine zinnenbewehrte Ringmauer zu einem kompakten Bauwerk gefasst. Nach dem Erlöschen des Einflusses der Herren von Auer kam die Burg an jene Familie Rossi, die von einer florentinischen Bankiersfamilie stammte, nach Bozen eingewandert war und sich hier Botsch nannte.

Nach der Zeit der Familie Botsch gelangte die einsame, abseitig gelegene Burg in den Besitz verschiedener Adelsfamilien, zuletzt der Grafen Giovanelli. Zu einem Bauernhaus herabgesunken, des altertümlichen Charakters entkleidet, hat erst in jüngster Zeit ein Mitglied der Familie der Grafen von Khuen-Belasi, die jetzt im Besitz der Burg ist, durch Erneuerung den alten Stil wieder versucht herzustellen. Schloss Auer ist ein malerischer mittelalterlicher Bau. Er ist eine enggeschlossene Anlage ohne Bergfried, mit mittlerweile Efeu überwachster Zinnen bekrönter Ringmauer, herrschaftlichem Wohnbau sowie Gesinde- und Wirtschaftsgebäuden. Bemerkenswert ist der im 16. Jahrhundert geschickt eingefügte Mittelsaal mit Balkendecke und dem Freskenschmuck von Wappen der den Botsch verwandten Geschlechter. Außerdem sind eine besonders schöne gotische Stube mit Wandvertäfelungen vorhanden und eine Kapelle mit einem kleinen Flügelaltar mit Statuen der heiligen Barbara sowie der Heiligen Andreas und Chrsitoph. Die Burg kann nicht im üblichen Sinne besichtigt weden.

Ferien im Schloss Auer - wohnen im Schloss >> hier

 

 

×